« zu den News

Virtuelle Teams

Artikel vom 12. Dezember 2009

Die technologischen Veränderungen der letzten Jahre machen es möglich: Wir können relativ einfach virtuell miteinander arbeiten, manche tun das auch schon ganz erfolgreich, andere fürchten sich ein wenig davor und sind noch skeptisch. Skype, Google Docs, Adobe Connect und andere Plattformen bieten gute Möglichkeiten, um sich online zu vernetzen und gemeinsam zu arbeiten. Lernen tun wir den Umgang mit den Tools zunächst im privaten Bereich. Im Arbeitskontext braucht es dann eine gut durchdachte Vorgehensweise, damit alle an Bord kommen können. Hier geht es vor allem um einen konkreten Nutzen, klare Vereinbarungen und gemeinsame Reflexion. 
Ich gehe davon aus, dass wir hinkünftig Online-Möglichkeiten weit stärker und ganz selbstverständlich für unsere Arbeit nutzen werden. Die momentane Diskussion erinnert mich ein wenig an die Einführung der E-Mails. Auch damals haben viele E-Mails als eine Art Modeerscheinung abgetan. Ähnliches sehe ich im Bereich von Web 2.0 auf uns zukommen. Die Frage wird nicht sein “ob” wir neue Technologien nutzen, sondern vielmehr “wie gut” wir sie nutzen.

Was bringen virtuelle Teams und welche Erfahrungen haben Unternehmen bisher damit gemacht bzw. welche Kompetenzen braucht es für das erfolgreiche Arbeiten auf Distanz?
Diese Fragen analysiert der Hernstein Management Report, eine Studie des Hernstein Instituts zu aktuellen Trends im Bereich Führung, Organisations- und Personalentwicklung. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse findet man online: Link zur Studie

Ich hab hier eine Checkliste für Projektteams zusammen gestellt: Checkliste_Web 2.0

Diesen Beitrag teilen:

No comments yet