« zurück zu den Projekten

Kreative Wissensgesellschaft: Wie wollen wir in Zukunft arbeiten?

Diese Frage treibt mich schon lange Zeit an, denn die kreative Wissensgesellschaft stellt uns vor so manche gesellschaftliche Herausforderungen. Klar ist, unsere Arbeitswelt wird sich massiv verändern. Klar ist auch, dass eine kreative Wissensarbeit anders organisiert sein muss, wie die gut bekannte Industriearbeit. Denn wenn Wissen und Problemlösungen zu den zentralen Waren zählen, müssen wir raus aus den verstaubten Denkfabriken der Industriezeit. 

Es gibt viele Themen, die mit dem Phänomen der kreativen Wissensgesellschaft verbunden sind. Irgendwo zwischen Generation Y und Industrie 4.0, zwischen verordneten Revolutionen und digitaler Transformation, zwischen New Work-Befreiung spielen sich die neuen Realitäten einer kreativen Wissensgesellschaft ab. Diese neuen Spannungsfelder interessieren mich. Im Zuge vieler Gespräche ist daraus ein gemeinsames Projekt entstanden.

Das Projekt smart-work.at geht den Fragen einer kreativen Wissensgesellschaft nach. In Dialogrunden und Think Tanks mit ExpertInnen suchen wir nach grundlegenden Mustern und Herausforderungen und entwickeln neue Zugänge und Modelle für Unternehmen und Organisationen. 
Am 29. / 30. September 2016 veranstalteten wir das erste SMARTWORK camp16 in Graz. Die Initiative wird 2017 in Form eines eigenen Vereines weiter geführt. Ein camp17 ist bereits in Planung.

TEAM: blueLAB | social innovators | Gerhild Wieser | ZOOunlimited | Christian Ortner
TIME: 01/2016 – 12/2016
WEB: smart-work.at